Rotwand (1884 m) - Der höchste Berg im Landkreis Miesbach

Rotwand
Tour:
Über den Taubenstein (1692 m) auf die Rotwand (1884 m)
Region / Gebiet:
Mangfallgebirge (Bayern / Deutschland)
Termin:
03.12.2003
13.03.2004
25.06.2022
Höhenmeter:
ca. 800 HM↑↓
Erreichte Höhe:
1884 m (6181 ft), Rotwand
GPS-Koordinaten:
Parkplatz
Breite: 47.666140° N
Länge: 11.888630° O

Taubenstein
Breite: 47.658517° N
Länge: 11.921143° O

Rotwand
Breite: 47.650236° N
Länge: 11.934473° O

Rotwandhaus
Breite: 47.646083° N
Länge: 11.935109° O

Anstrengung:
mittlere Bergwanderung (BW3) über meist gute Wege, der felsige Gipfelbereich des Taubensteins verlangt Trittsicherheit
Ausrüstung:
wetterangepaßte Wanderausrüstung
Gefahren:
-

Nach oben 25.06.2022 Auf den höchsten Punkt des oberbayrischen Landkreis Miesbach

BrecherspitzeVon meinen zwei Touren auf die Rotwand gab es keine Fotos aus dem sogenannten "vordigitalen Zeitalter". Also nutze ich einen nicht zu warmen Sommersamstag für eine kleine Trainingstour, welche ich mit einer Überschreitung des Taubensteins (1692 m) kombiniere, da ich diesen Berg noch nicht bestiegen hatte.

TaubensteinVom Wanderparkplatz am Spitzingsee wandere ich zu dem ab dem Südende des Sees ausgeschilderten Weg zur Rotwand. Beständig ansteigend führt die geteerte Forststraße durch den schattigen Wald. Hinter der rechts liegenden Bergwachthütte zweige ich nicht rechts in den weiteren Aufstieg zur Rotwand ab, sondern folge der Straße weiter Richtung der Unteren Maxlraineralm. Bei dieser folgt auf einer Höhe von etwa 1300 m der Abzweig nach rechts zur Oberen Maxlraineralm. Nach kurze Strecke verlasse ich die Forststraße und folge dem beschilderten Steig durch den Wald, welcher mich in weiteren 20 Minuten zur bewirtschafteten Alm führt. Von dieser Alm ist Rotwandhausist die etwa 90 m oberhalb liegende Bergstation der Taubensteinbahn zu sehen und aufgrund des Seilbahnbetriebs auch zu hören. Ohne Rast gehe ich hier weiter und steige die letzten Höhenmeter zum Gipfel des Taubenstein auf, wobei die der felsige Gipfelaufbau Trittsicherheit verlangt und nicht als einfacher Wanderweg anzusehen sind.

RotwandhausKnapp 90 Minuten nach meinem Aufbrauch stehe ich zum ersten Mal am Gipfelkreuz dieses Berges, der einen schönen Blick Richtung meines Hauptziels Rotwand bietet.

Vorsichtig steige ich vom Gipfelaufbau ab und quere auf Weg Nr. 642 unter dem Grat des Lämpersberg mit nur wenigen Höhenänderungen zur Rotwandhütte. Wenige Meter vor der Hütte zweigt der Gipfelweg zur Rotwand ab, der gut ausgebaut in etwa 10 Minuten zum höchsten Gipfel des Landkreises Miesbach führt.

Nach wenigen Minuten auf dem stark besuchten Gipfel steige ich zum Rotwandhaus ab, wo ich eine längere Rast einlege.

Über den als Forststraße ausgebauten Normalweg steige ich dann in weiteren 80 Minuten zum Wanderparkplatz am Spitzingsee ab.

GPS-Trackansicht mit Google® Maps

Letzte Aktualisierung am 27.06.2022 17:18:21 Uhr